Eine Marke, die bis ins Jahr 1874 zurückgeht

Chris Craft Tradition

1874 setzte Chris Craft einen Standard, an dem fortan alle anderen Boote gemessen wurden. Daran hat sich bis heute nichts geändert.

Die bescheidenen Anfänge von Chris Craft fanden in Point du Chene in Algonac, Michigan, USA statt, einer kleinen Stadt am St. Clair River. Hier baute Christopher Columbus Smith 1874 im Alter von 13 Jahren sein erstes Boot.

1881 schloss sich ihm sein Bruder Hank an und Chris begann damit, Boote nicht nur als Hobby zu bauen. Als die Nachfrage nach diesen Jagdschiffen stieg, begann das Duo, seine Produktionsmethoden zu standardisieren – die Grundlage für ihre Zukunft als Bootsbauer war geschaffen.

1927 war Chris Craft als größter Hersteller von Mahagoni-Rennbooten für die Freizeit anerkannt, inzwischen unter der Leitung von Chris‘ Sohn Jay Smith. Schon 1950 produzierte das Unternehmen 139 verschiedene Rennbootmodelle!

Das letzte Mahagoni-Boot, eine 57 Fuß lange Constellation, wurde 1971 gebaut, bevor man auf Glasfaser umstellte. So hat sich Chris Craft im Lauf der Jahre einen Ruf für Qualität und Leistung erworben.

Eine starke Zukunftsvision, ein dynamisches Programm kontinuierlicher Weiterentwicklung, vor allem im Sport des Bootsrennens – in den 80er Jahren konnte Chris Craft seinen Ruf für fortschrittliche Technologie gepaart mit traditioneller Bootsbauerkunst weiter beibehalten und Boote von herausragender Qualität herstellen.

2014 feierte Chris Craft sein 140. Jubiläum. Und während das Unternehmen durchaus von seinem reichen Erbe profitiert, blickt es dennoch konstant nach vorn und entwickelt einige der fortschrittlichsten Freizeitschiffe ihrer Art. So bewahrt es seine Tradition als echte amerikanische Legende.

Chris Craft Historic War Poster - Buy War Bonds